Metstübchen-Logo
28.5.2017, 15:03
E-Mail
Dom
Hier ist Platz für Resümees aller Art. Was war gut, was war schlecht? Wie sind die Runden gelaufen?
28.5.2017, 15:08
Elwin
So, es ist Zeit für die Metstübchen-Nachschau. Es hat sich mal wieder sehr gelohnt. Vielen Dank noch einmal an alle, die ich getroffen habe. Und für die Organisation. Für den Spül- und Kochdienst, für das Aufräumen und das Brötchenholen.
Nun aber zum spielerischen Teil:

Terraforming Mars
Das Spiel kannte ich schon, habe es noch einmal gespielt. Es wird derzeit mMn völlig zurecht hochgelobt, denn das Spielprinzip lässt sich schnell erlernen — letztendlich ist es einfach nur Karten ausspielen und Ressourcen erwerben — , aber es birgt viele Möglichkeiten für komplexe Strategien.
Man kann versuchen, schnell mit „Vermehrer-Karten“ wie Tieren, Mikroben oder der Raumabwehrflotte Punkte zu machen, man kann versuchen, mit viel Wärme Siegpunkte zu fahren. Man kann entscheiden, viele oder wenige Plättchen zu bauen, es gibt verschiedene Wege zum Sieg.
Mein Fazit: Eine deutliche Kaufempfehlung für Freunde von Strategiespielen.

Im Wandel der Zeiten
Das ist nicht ganz brandneu, aber ich habe es bislang auch nicht gespielt. Das werde ich wohl auch eher nicht mehr, denn die 6,5 Stunden für die mittlere Komplexitätsstufe waren mir deutlich zu viel, zumal im Laufe dieser Zeit gar nicht so viel neues passiert. Es ist recht repetitiv, was zwar auch auf Terraforming Mars zutrifft, das aber mit 2,5-3 Stunden Spielzeit und einer Beschleunigung in Richtung Spielende aufwartet. Bei Im Wandel der Zeiten war immer die Frage: Oh Gott, wie viele Karten denn noch?
Ein weiterer Punkt: Ich habe den Eindruck, dass man wenig Möglichkeiten hat, verpasste Gelegenheiten nachzuholen. So hatte ich mich leichtsinnigerweise zu schmal aufgestellt, und prompt brachte mich eine Gamebreaker-Karte um alle Siegchancen. Auch eine Mitspielerin hatte zwischenzeitlich ein paar Karten verpasst und kam am Ende nicht mehr hinterher.

Bushido
Das Spiel habe ich mir neulich erst in Neumünster im Laden gekauft, relativ blind, weil mich das Thema ansprach. Jetzt war Gelegenheit, es auch zu spielen, und das wiederum war sehr toll.
Das Prinzip ist bei Junta entlehnt. Reihum bekommt ein Spieler die Rolle des Daimyos. Sein Ziel ist, eine Provinz zu erobern und deren Siegpunkte seiner Ehre gutzuschreiben. Zu diesem Zweck vergibt er mehrere Rollen an seine Mitspieler. Der Spieler, dessen Provinz angegriffen werden soll, wird Bushi. Der Samurai führt den Angriff durch, und zwar mit den Truppen des Daimyos, aber mit seinen eigenen Handkarten. Der Sensei darf Intrigenkarten spielen und er darf im Falle einer Niederlage des Samurai dem Daimyo eine Bestrafung empfehlen. Der Hatamoto schließlich darf querschießen, verteilt Ronin aufs Spielfeld und löst Aufstände aus.
Durch diesen Mechanismus ist das insgesamt recht komplizierte Spiel sehr unterhaltsam, weil man immer schauen muss, wie man sich am besten positioniert, um die eigene Ehre zu kräftigen und gleichzeitig die Mitspieler auszubremsen.

Golden Sky Stories
Als Pausenfüller hat es mal wieder voll eingeschlagen. Vier Spieler, ein paar niedliche Tier-Gestaltwandler und ein bodenständiger Plot haben für runde zwei Stunden schönes Rollenspiel gesorgt. Für solche Cons ist das Spiel bestens geeignet, gerade wenn man nur mal kurz etwas spielen will.
Legend of the 5 Rings
Mir fiel der Plot erst kurz vor knapp ein und dafür hat es sehr gut geklappt. Die Spieler waren in Stimmung und haben auch sehr schön miteinander gespielt, obwohl das bei L5R mit den verschiedenen Clans und Animositäten häufig immer erst etwas schwierig ist, wenn man als SL nicht den Holzhammer auspackt. Aber so haben wir einen wunderschönen Freitag Abend verbracht.

Shadowrun
Und zuletzt durfte ich endlich wieder an einer Shadowrun-Runde teilnehmen und einen magischen Delphin entführen. Ich mag es ja, wenn man abenteuerliche Dinge probieren muss, und dummerweise war ich nicht der Sozialcharakter und auch sonst niemand… das wurde dann noch sehr spannend.
28.5.2017, 17:39
E-Mail
Dom
Ich mochte das Metstübchen in diesem Jahr auch sehr gerne — wenn auch sehr schade war, dass viele langjährige Besucher nicht vor Ort waren. Das Einkaufen war dank REWE-Lieferservice in diesem Jahr weniger anstrengend als in den Jahren zuvor. Leider hatten wir nicht die Möglichkeit, auch für den Freitag einkaufen zu lassen. Nächstes Jahr werde ich das wohl einfach am Mittwoch mitbestellen.

Nahrungsmittel
In Sachen Essen hat alles gut geklappt, die Mengen waren ausreichend. Bis auf die Nudeln, da sollten wir einfach mal etwas mehr pro Person veranschlagen, das habe ich jetzt für's nächste Mal mit einberechnet. Und Brötchen waren zu viele da, was aber auch an kurzfristigen Absagen lag.

Die Waffeln waren auch sehr nett. Es wirkte zwar etwas viel, am Ende wurden sie jedoch trotzdem alle aufgegessen — getoastet beim Frühstück. Yum! Ein weiterer Grund, warum wir zu viele Brötchen hatten.

Die Wasseraufteilung wird nächstes Jahr auch angepasst. Wir brauchen weniger Sprudelwasser und mehr stilles. Das Ungleichgewicht wurde noch dadurch verstärkt, dass ich einen fehlerhaften Einkaufszettel ausgegeben habe und weniger stilles Wasser gekauft wurde. Blöd, aber am Ende hat es ja doch halbweg gereicht.

Rundenaushänge
Ich fand' die Sache mit den Runden und den Würfeln nicht schlecht und habe das auch überwiegend von den Besuchern gespiegelt bekommen. Allerdings brauchen wir eine feste Würfel-Deadline. Der Vorschlag war, dass man den Beginn des vorherigen Slots dazu benutzt, also 11:00 Uhr für den Spät-Slot und 18:00 Uhr für den Früh-Slot am nächsten Tag.

Meine Spielrunden

Eldrich Horror (Mi spät).
Auch wenn es anfangs anders wirkte — wir haben gewonnen. Gegen Ithaqua.

Drowning & Falling (Do früh).
Es war wieder witzig. Diesmal sind wir auf einem Piratenschiff ertruken und heruntergefallen. Und ich bin nicht gestorben!

Tunnels & Trolls bei JensN (Do spät).
Nettes Old-School-Game dass oft sehr modern wirkt und bei dem die Kämpfe sehr abstrakt abgehandelt werden. Schöner Dungeon. Dummerweise war ich ziemlich müde. Trotzdem danke, Jens, für das Vorstellen des Systems.

Dogs in the Vineyard (Fr früh).
Mal ein Abenteuer, bei dem nicht sofort klar war, dass alle verdorben sind. Waren sie ja auch nicht. Und eine ziemlich freundliche Dogs-Truppe, die noch nicht einmal jemanden hingerichtet hat.

Polaris (Fr spät & Sa früh).
Ich war mir nicht sicher, ob ich das wirklich machen wollte. Es dauert trotz der schnellen Methode immer noch recht lang und ist auch recht abgefahren. Die beiden Slots haben sich jedoch trotzdem gelohnt, wir hatten eine schöne Runde auf der Suche nach der Wahrheit von Polaris. Am Ende sind drei der vier Ritter gestorben und einer zum Dämon geworden, der die Welt vernichten will.
28.5.2017, 19:22
JensN
Auch dieser MSC war wieder wie Urlaub für mich. Auch ich habe den einen oder alten Bekannten vermisst, aber es war trotzdem sehr schön. Vielen dank an alle die gekocht, organisiert und andere Dinge für die Allgemeinheit getan haben.

Spielrunden:

Terraforming Mars

Das Spiel ist gut. Es verlangt öfter gespielt zu werden. Vielleicht bin ich mir deswegen nicht sicher, ob es etwas für mich ist, da meine Spielrunde doch selten das gleiche Spiel zwei mal spielt.

Tunnels & Trolls

Obwohl ich mehr hätte vorbereiten können und nicht 100% regelfest war, hat es gut geklappt und es ist rüber gekommen, wie das System funktioniert. Dieses Dungeon, das ja nun wirklich einige Jahre auf dem Buckel hat, hat mir auch viel Spaß gemacht. Lvl 2 habe ich nicht vermisst. Den verbotenen Bereich schon etwas, denn der hatte mir in der Vorbereitung sehr viel Spaß gemacht. Es ist ja auch selten, dass die Spieler sich von einem „Achtung-Schild“ aufhalten lassen. Das klassische Setting in die Antike zu verlegen war klasse. Vielen Dank an Craulabesh, ohne dessen Tipps und Material es nicht so locker geklappt hätte.

Dogs

Wieder ein super Plot. Es hat einfach Spaß gemacht. Und ich bin glücklich, dass der Ort so schön war, dass Salomon sich dort niederlassen konnte. Damit habe ich mal wieder einen Charakter zur Ruhe gesetzt der mir sehr am Herzen liegt und diesmal genau dann, wenn es am schönsten ist und rund ist.

Polaris

Ein Spiel das genial und einzigartig ist. Trotzdem denke ich, sowas kann man nur alle 10 Jahre wieder spielen. Vielen Dank, Dom, dass du es angeboten hast. Es hat viel Spaß gemacht mit einem Charakter eine klassische Tragödie zu spielen.

Fazit:

Nächstes Jahr von Beginn an nur eine Runde zu leiten einplanen, um nicht hinterher etwas absagen zu müssen. Gerne wieder Dogs! Besonders gut war auch, am letzten Abend einfach etwas zu Fachsimpeln und nichts zu spielen.
zuletzt geändert: 29.5.2017, 00:28
29.5.2017, 03:16
E-Mail
Rukus
Nachdem sich mein Rücken von den Holzplanken, die als Bett dienen, und der kleinen Tour durch das sonnige Germanien halbwegs erholt hat, will ich auch mal ein wenig resümieren.

Es war mal wieder ein Wochenende, auf das zu freuen sich gelohnt hat, denn es war eine gute Zeit. Viele kleine und größere Gespräche, von witzig bis anregend mit netten Menschen. Zu schade, dass es meist ein Jahr dauert, bis man sich wieder sieht.

Von den Waffeln, die ich selber angeregt hatte, habe ich nur am Morgen ein wenig gehabt, da der Flinke Difar sie mir am Vortag vergrätzt hat. Nunja. Gut waren sie trotzdem. Für nächstes Jahr würde ich allerdings vorschlagen, sie nicht am Grilltag zu servieren, wenn alle tendenziell vollgefressener sind, als an anderen Tagen. ;)

Nächstes Jahr werde ich dann wohl mal versuchen, den Kartoffelsalat nach Originalrezept zu basteln. Er war nicht schlecht, aber es fehlte irgendwie noch ein wenig Pfiff. Bei den Nudeln würde ich durchaus 50% drauf packen. Ich bin gerade nicht sicher, ob sie auf die geringere Besucherzahl berechnet war, oder nicht. Schlecht würde aber vermutlich nicht einmal die doppelte Ration. Soße und Fleisch dürfen gerne mitskaliert werden. Ähnliches gilt für die Wedges zu den Hotdogs. *pfeif*

So, genug davon. Kommen wir zu Spiel und Spaß!

Es begann, wie geplant, mit einer Partie der Rosenbergschen Puzzle-Megalomanie — Ein Fest für Odin! Wie bei vielen Spielen sollte man sich nicht von der aufgedruckten Spieldauer täuschen lassen. Speziell, wenn man es noch nicht häufig gespielt hat, erschlagen einen die Möglichkeiten geradezu. Trotzdem macht es Spaß, und ist gar nicht so kompliziert. Um Nina Hagen zu zitieren: „Ich kann mich gar nicht entscheiden, ist alles so schön bunt hier!“ Nicht jedermanns Sache, aber ich mags.

Dann wurde der Mars terraformiert (tatsächlich tat ich dies zwei mal). Da ich Terraforming Mars in Essen nicht testen konnte, habe ich mich sehr über diese Gelegenheit gefreut, und bin sehr angetan. Außerdem gefällt mir auch hier das Thema sehr gut. Mal schaun, obs in meiner Ecke auch jemand hat.

Ein wiederum völlig anderes Thema gab es dann bei Race to the Rhine. Bradley, Patton und Montgomery wetteifern darum, wer es wohl als erstes bis über den Rhein schafft. Dabei ist nicht nur einfach Kampfkraft entscheidend, oder eine ausgefallene Schlachtenstrategie, nein, es geht darum ausreichend Treibstoff, Munition und auch Nahrung an die Front zu schaffen. mir gefällt der Mechanismus wirklich gut, auch wenn ich durch ein hochriskantes Manöver seitens Monty nicht gewinnen konnte. Der alte Hazardeur! ;)

Auch gab es eine kleine Runde Rush & Bash, quasi Mario Kart als Brettspiel. Mehr oder minder ein No-Brainer, aber die Idee ist klasse, und die Umsetzung passt.

Zum Abschluss wurde dann noch ein wenig Gartenarbeit betrieben. Mit Rosenbergs Gartenbeet-Puzzle schloss sich der Kreis recht passend. Ein nettes kleines Spiel, wenngleich wenig anspruchsvoll. Es muss aber auch nicht immer groß und komplex sein.

Ich hab das Gefühl, ich habe was vergessen. Würde mich nicht wundern …

Dieses Mal bin ich auf ganze drei Rollenspielrunden gekommen. Das ist besser als meine übliche Quote.

Begonnen hat alles mit einer Runde Numenera. Wir mussten in komische Kapseln klettern, und einen „Fehler in der Matrix“ korrigieren. Da konnten wir dann so ziemlich alles machen, was wir wollten, und das hat verdammt viel Spaß gemacht! Ich konnte sogar die Willensstärke meines fremdgenerierten Charakters nutzbringend einsetzen. FEUER! :D Besten Dank dafür an Michel!

Die zweite Runde war ein DSA-Abenteuer, das lange Zeit mangels Spielern auf der Kippe stand. Am Ende haben sich aber doch noch Mitstreiter gefunden, die sich einer kleinen Notlage auf einem Hof am Waldrand angenommen haben. Ich hoffe, es hat den wackeren Helden gefallen.
@ Beate: Deine Druidin kann sich noch 150 AP und je eine SE auf Fährtenlesen und Pflanzenkunde notieren. (Da du hier deutlich häufiger liest, kannst du deiner Göttergattin dies bitte ggf. weitersagen, Dom?) ;)

Am Samstag habe ich dann, schlappe 25 Jahre nachdem mir jemand „Deutschland in den Schatten“ in die Hand gedrückt hat, zum ersten Mal Shadowrun gespielt. Da es sehr spontan war, musste ich mich mit einem üblich verkorksten Archetypen vergnügen. Vielleicht leih ich mir mal ein Regelwerk und modde ein wenig an dem Troll rum. Der Dank gilt Philipp, dass er die Sonderheiten der Charaktere schick eingebaut hat.
zuletzt geändert: 29.5.2017, 12:14
29.5.2017, 11:17
Sengir
So dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu ;)

Das warten auf das Metstübchen sich wieder gelohnt und ich wurde nicht enttäuscht, ich freue mich jetzt schon auf das Metstübchen 2018.

Ich kam in den Genuss in 3 Rollenspiel Runden mitzuspielen.

Tunnels and Troll bei JensN
Hat Spaß gemacht, schnelles innovatives System das mich positiv überrascht hat.
Vielen dank an Jens und meine Mitspieler/innen.

DSA bei Rukus
Schöner klassischer Plot, leider steht mir das DSA Regelwerk im Wege um es zu genießen

Deadlands bei Michel
Wie immer eine Freude, auch hier ein Dankeschön an alle Beteiligten.

Bei den Brettspielen konnte mich Terraforming Mars begeistern, auch wenn ich mich anfangs aufgrund der Möglichkeiten überfahren gefühlt habe, ab der zweiten Runde war ich drin.

Schreibe eine Antwort

Name:

E-Mail (optional):

WWW-Seite (optional):

Passwort für Berichtigungen (nur mit Cookies):

Text:

Informationen in einem Cookie speichern? janein   (Deine derzeitige Menschlichkeit: 0)

Es sind folgende Möglichkeiten zur Textgestaltung zugelassen:
[b]...[/b]
fett
[i]...[/i]
kursiv
[u]...[/u]
unterstrichen
[s]...[/s]
durchgestrichen
[h1]...[/h1]
Überschrift der Ebene 1 (auch mit 2 und 3 nutzbar)
[hr]
horizontale Linie
[url=...]...[/url]
Link setzen
[quote=...]...[/quote]
zitieren
[spoiler=...]...[/spoiler]
Spoiler
[mi=...]...[/mi]
Meisterinfos
[rot13=...]...[/rot13]
ROT13 Verschlüsselung
[code=...]...[/code]
Eins-zu-Eins-Wiedergabe incl. Leerzeichen
[list]...[/list]
nicht nummerierte Liste
[aufz]...[/aufz]
nummerierte Liste
[li]...[/li]
Listenelement
[horn], [flasche]
wichtige Symbole
Impressum — Über das MetstübchenRSS
Browser-Statistiken